Mazda Design Experience

Mazda Design Experience

Mazda
Design Experience

Der erste Bezirk in Wien hat sich Anfang Oktober 2019 zum dritten Mal im Rahmen der Design District 1010 in eine sehenswerte Designerlebniswelt verwandelt, in der man sich von den Designtrends aus der ganzen Welt inspirieren lassen konnte. Neben vielen nationalen und internationalen Marken aus den Bereichen Lifestyle, Outdoor-Design, Interieur und Handwerkskunst war auch Mazda als einziger Autohersteller präsent.

 Mazda
Design Experience

Kodo heißt die Formensprache, nach der der japanische Autohersteller Mazda höchst erfolgreich Autos konzipiert und dabei ästhetischen Formen schafft, die nur durch die Präzision der menschlichen Hände geformt werden können.

Wien, Österreich – 3. Oktober, 2019

Der japanische Autohersteller hat daher auch nicht nur die neuesten, für ihre Kodo Designsprache preisgekrönten Modelle Mazda3, MX-5 sowie den brandneuen Crossover SUV CX-30 vor Ort präsentiert, sondern hat allen Besuchern und Design Interessierten eine spannende Erlebniswelt geboten in der auch die japanische Handwerkskunst eine wichtige Rolle spielte. So wurde vor Ort im Eingangsbereich der Hofburg nicht nur der Eyecatcher Mazda3, sondern auch ein im typischen Mazda Rot teilfoliertes „Clay Model“ des neuen CX-30 — also ein Tonmodell eines aktuellen Mazda Fahrzeuges im Maßstab 1:4 — ausgestellt und passend dazu auch das Werkzeug, welches bei diesem kunstvollen Handwerk zur Anwendung kommt.

Clay Modelling Workshop

Vor dem Besuch der Ausstellung hatte ich die Möglichkeit im Rahmen eines “Clay Modelling” Workshops — passend zum Event Design District 1010 — im architektonisch auch sehr interessanten SAAL der Labstelle im ersten Wiener Bezirk mehr über diese japanische Handwerkskunst aber auch über Kodo, die Designsprache von Mazda, zu erfahren.

Kodo Designsprache

Seit dem Jahr 2010 ist man bei Mazda bestrebt, Autos zu entwickeln die durch die Anwendung der Kodo Designsprache und Philosophie die dynamische Schönheit des Lebens verkörpern. “Leben in das Auto einatmen” ist der Kern dieser Philosophie – diese allumfassende Vision für die aktuellen und die kommende Generation der Mazda-Fahrzeuge verfolgt das Ziel einer “neuen Eleganz”, die sich auch insbesondere an japanischen Ästhetikansprüchen orientiert. Bei meinen Reisen nach Japan habe ich Japan als weltweiten Design Hotspot schätzen gelernt..

Die Kunst des Handwerks´

Meine persönlichen Designikonen sind mit Tadao Ando, Toyo Ito, Katsutoshi Sasaki und Yōji Yamamoto stark japan-lastig.

Daher war es für mich persönlich wirklich sehr interessant mehr über das Handwerk und den Prozess des Clay Modelling zu erfahren. In Japan scheint dieses Handwerk sehr geschätzt zu werden wie wir erfahren konnten. Der vortragende Clay Modelleur geht dieser Tätigkeit — der Übertragung von kunstvollen grafischen Designskizzen der Autodesigner in anschauliche 1:4 und 1:1 Tonmodelle — im europäischen Designzentrum der Marke in Oberursel nach. Hier wurde auch das Design des aktuellen Crossover SUV CX-30, das zwischen CX-3 und CX-5 angesiedelt ist, entworfen und in Ton modelliert. Eines dieser Tonmodelle ging dann sicherlich auch auf Reisen nach Hiroshima, wo sich der Hauptsitz von Mazda befindet.

„What is good about clay modeling is that it enables us to intuitively create a form that appeals to people’s hearts.“

Norio Terauchi – Clay Modeler

Soul in motion

Ein wichtiger Anspruch bei der Erstellung von Tonmodellen ist es, die oft kunstvollen zweidimensionalen Skizzen von Designern in ein funktionelles dreidimensionales Modell zu überführen und das alles natürlich im Rahmen der Kodo Designsprache. Es war auch ein SUV nämlich der CX-5, der im Jahr 2011 auf den Markt kam und damit auch die Kodo Designphilosophie am Markt eingeführt hat Die dem Kodo zugrundeliegende Philosophie der „Seele der Bewegung“ bezieht sich insbesondere auch auf “die Kraft und die Schönheit, die in einer Momentaufnahme von Bewegung bei unterschiedlichen Lebewesen” zu sehen sei so unser Clay Modeller. Mit der Designsprache Kodo hat sich Mazda zuletzt in der Autowelt als Designmarke erfolgreich neu positioniert und dies durchaus erfolgreich. Bereits sieben Mal wurden seit 2013 Mazda Modelle mit dem Red Dot Award, der höchsten Auszeichnung für gelungenes Produktdesign ausgezeichnet.

Nachdem wir selbst an einem vorgeformten Tonmodell unterschiedliche Werkzeuge ausprobieren konnten, ging es weiter zum Restaurant Labstelle. Im stilvollen Ambiente konnten wir uns bei einem vorzüglichen (vegetarischen) Menu auf den InstaWalk zu einigen architektonischen Highlights im ersten Bezirk sowie den darauffolgenden InstaDrive einstimmen.

Architektur InstaWalk´

Der InstaWalk führte an der Ankeruhr vorbei zu einem interessanten Gebäude von Josef Plečnik, dem Zacherlhaus. Von dort ging es vorbei am künstlerisch gestalteten Mazda Cube, einer temporären Kunstinstallation am Graben, weiter zu einigen der schönsten und wichtigsten Manufakturen in Wien in denen die Tradition des Handwerks ebenfalls einen hohen Stellenwert einnimmt — darunter so namhafte Unternehmen wie J. & L. Lobmeyr aber auch kleinere wie die Scheer Schuhmanufaktur deren Geschäftsräumlichkeiten ebenfalls aufzeigen wie man sich mit gutem Design abheben kann.

Mazda3 InstaDrive´

Im Anschluss an den InstaWalk folgte ein InstaDrive in einem Mazda3 zu weiteren architektonischen Highlights in Wien. Unseren ersten geplanten Stop, das achtgeschössige Gebäude der Österreichischen Postsparkasse von Otto Wagner aus dem Jahre 1906, konnten wir leider verkehrsbedingt nicht ansteuern, dafür blieb uns ein wenig mehr Zeit im Umfeld des neuen Campus der Wirtschaftsuniversität, deren Gebäude von weltweit renommierten Architektenbüros wie dem Büro von Zaha Hadid entworfen wurden.

Nach einem kurzen weiteren Zwischenstopp beim Kunsthaus Wien von Hundertwasser ging es weiter zur Wiener Secession, einem Ausstellungshaus das im Jahre 1898 nach Entwürfen des Otto-Wagner-Schülers Joseph Maria Olbrich erbaut wurde und weiter zur Eröffnung der Design District 1010 wo uns schon ein Mazda CX-30 vor dem Eingang begrüßte.

FACT BOX

Kodo Design

Im Kern ist Kodo eine Darstellung der potentiellen Energie in statischen Formen. Als Inspiration dient die Haltung eines mächtigen Tieres, das darauf wartet, zu springen, oder eines Schwertes, das bereit ist, in der alten japanischen Kampfkunst des Kendo eingesetzt zu werden.

Mazda hat drei Schlüsselwörter, die Kodo beschreiben: Geschwindigkeit, Spannung und Ausstrahlung. Die Designsprache zielt darauf ab, dem Fahrzeugdesign Leben und Kunst einzuhauchen und das Herz und die Seele des Künstlers in die Maschine zu übertragen.

Hashtags

#mazdadesignexperience

Links

Mazda Österreich – Coporate Website
Mazda Österreich – Instagram
Mazda Österreich – Facebook
Mazda Österreich – YouTube

Mazda Design – International Site

Advertorial as a company and/or brand name is mentioned and/or linked.

Additional Content

Mazda Takumi – Die Kunst des Handwerks
Das Video zeigt den Arbeitsprozess vom ersten Entwurf auf dem Papier über das Tonmodell und die Metallform bis hin zum Anlernen unserer hochpräziser Schneide- und Poliermaschinen – und es wird deutlich, warum unsere Lehrlinge erst nach zwanzig Jahren oder mehr zu Meistern, den sogenannten Takumi,

FOLLOW ME
ON INSTAGRAM

SAY HELLO!
LET´S CREATE SOMETHING

Dua Lipa X Jaguar

Dua Lipa X Jaguar

THE PACE
SEASON ONE

Jaguar has electrified its first production vehicle, the I-PACE. But also Dua Lipa, currently the most successful British singer and songwriter, was electrified. Together, the singer and the British automobile manufacturer announced a joint music and technology partnership in September 2018.

Dua Lipa X Jaguar

the pace – season one, Amsterdam – Sept. 2018

And this collaboration was a good reason to fly to Amsterdam. There I also had the opportunity to drive a brand new Jaguar I-PACE – the first electric vehicle to be built in my hometown of Graz. During the journey with the I-PACE, various parameters were recorded via numerous sensors. These values were then transferred directly to a cloud memory. An intelligent software then created a personal remix with this data.

On September 3rd the song “Want To” by Dua Lipa celebrated its premiere in Amsterdam. And for that it was quite a ride – according to the occasion of course purely electric with brand new I-PACE limousines: Stars like supermodel Doutzen Kroes and Kostja Ullmann, DJ Armin van Buuren and many more were present at the actual live event.

FACT BOX

Dua Lipa and Jaguar officially started their cooperation during an exclusive concert on September 3rd in Amsterdam. The event was the prelude to a Europe-wide campaign, The PACE: Season One, which focuses on the SUV models Jaguar E-PACE, F-PACE and the all-electric I-PACE.

Using Jaguar’s bespoke software, Dua created an exclusive remix of their latest track “Want To” and enabled us locally and their fans around the world to create personalized remixes with their own data – from the way they drive, the songs they hear, or by playing a rhythm on their mobile phone.

Over a million different remixes are reportedly possible, according to the software’s developers, with different beats per minute and versions based on a variety of musical styles, from hip-hop and dance to orchestra, pop, drum and bass. The track quickly became the most mixed song in history. And one version of it is mine – remixed live on location in Amsterdam in my first ride in an I-PACE.

Here you can create your own remix of “Want To”: Join the Pace
You can find my remix on my Instagram TV.

Jaguar Austria
Jaguar International
Dua Lipa X Jaguar

Advertorial as a company and/or brand name is mentioned and/or linked.

Additional Content

the pace – season one
The journey of Dua Lipa X Jaguar began in Amsterdam. The PACE is an new series of cutting-edge cultural experiences, shaped in partnership with innovative creators. Season One presents Dua Lipa, undoubtedly one of pop’s most intensely driven people in the pop business.

FOLLOW ME
ON INSTAGRAM

SAY HELLO!
LET´S CREATE SOMETHING

Jaguar Track Day

Jaguar Track Day

JAGUAR
TRACK DAY

There’s no better way of experiencing a sporty Jaguar than getting behind the wheel of the cars themselves. I had the chance to do laps with instructors during the Jaguar Track Days at the Red Bull Ring.

Jaguar Track day 2018

Red Bull Ring, Spielberg

I followed the invitation of the British car brand Jaguar and therefore went to beautiful Styria – where I grew up – to see how sporty the Jaguar models really are and also to learn a little from the experienced driving instructors.

190, 200, 210km/h. Straighten the car. Now brake hard in front of the Remus curve. The dynamic mode is activated and the Jaguar F-Type comes roaring out of the curve. There is no time to enjoy the magnificent panorama of the Red Bull Ring as the next bend on the Red Bull Ring is approaching. The blue Jaguar F-TYPE SVR with a 575 hp strong V8 has to be slowed down again.

FACT BOX

At the Jaguar Track Day 2018 I could test a blue Jaguar F-Type SVR, a white F-TYPE, the new electric I-PACE and the XE 30t on the Red Bull Ring – and an E-PACE on the handling course.

The Red Bull Ring circuit was established as Österreichring and hosted the Formula 1 Austria GP for 18 consecutive years. Later it was shortened, rebuilt and renamed to A1-Ring, and until 2003 the Austrian Grand Prix took place there again. When Formula 1 left the track, a plan was drawn up to expand the layout. Parts of the track, including the pits and the main grandstand, were demolished, but the construction work was stopped and the track remained unusable for several years before being bought and rebuilt by Red Bulls Dietrich Mateschitz. The track was renamed Red Bull Ring and reopened on 15 May 2011.

Jaguar Austria
Jaguar International
Red Bull Ring – Projekt Spielberg

Advertorial as a company and/or brand name is mentioned and/or linked.

Additional Content

JAGUAR F-TYPE SVR “The Art of Sound”
I was most impressed by the sound of the F-TYPE. So far I haven’t been able to find a sports car that produces a more enjoyable soundscape than this magnificent Jaguar.

FOLLOW ME
ON INSTAGRAM

SAY HELLO!
LET´S CREATE SOMETHING

Pin It on Pinterest